Standboxen – immer einen Klang voraus

Standboxen sind in jeder Umgebung eine wahre klangliche Bereicherung. Sie liefern mit ihrem Potential kaum Grenzen nach oben hin. So entsteht eine Soundqualität, wie sie bei diversen anderen Boxen nicht zu erreichen ist. Grund für das enorme Potential der Standboxen sind deren Größe und die daraus resultierenden Möglichkeiten für den Innenaufbau. Es lassen sich – je nach eigenen Wünschen – Modelle finden, die die verschiedensten Preise bedienen: Von den High End Standboxen Bose und denen von Bang und Olufsen über sparsamere Boxen der Hersteller Harman/Kardon bis hin zu potentiellen Schnäppchen der Marke Philips. Falls Sie Standboxen günstig kaufen und dabei die größtmögliche Qualität erreichen möchten, dann hilft Ihnen dabei dieser Artikel.

Standbox Test 2019

Welche Vor- & Nachteile bieten Standboxen?

Ein Standboxen Vergleich zeigt, dass alle Modelle im Vergleich zu anderen Lautsprecher-Arten mehr oder weniger dieselben Vor- und Nachteile aufweisen. Dabei seien zunächst die Vorteile erwähnt:

  • vielfältige Designs
  • aufwendige Verarbeitung
  • reichhaltige Bestückung
  • hohe Soundqualität

Die vielfältigen Designs spiegeln sich im großen Angebot im Online Shop wider: Hier finden Sie sowohl Standboxen Weiß, Schwarz und in anderen Farben als auch Standboxen Holz oder aber aus weiteren Materialien vor. Dies ermöglicht Ihnen eine harmonische Eingliederung in den Haushalt. Sofern Sie bereit sind, in gute Standboxen einige Hundert Euro zu investieren oder aber sogar über die 1.000 Euro hinausgehen, dann wird die definitiv hochwertige Verarbeitung ein Hingucker in jedem Umfeld sein. Des weiteren seien neben dem Standboxen Design auch die technischen Merkmale gebührend gewürdigt: In ihrem Gehäuse findet sich sehr viel Raum wieder, sodass Standboxen über eine reichhaltige Bestückung verfügen und somit eine hohe Soundqualität liefern.

Nun kurz und knapp zu den Nachteilen:

  • aaa
  • beanspruchen mehr Platz als andere Lautsprecher
  • in der Regel mehrere Kabel

Aufgrund der reichhaltigen Ausstattung müssen die Standboxen natürlich eine gewisse Größe aufweisen. Diese befindet sich oftmals irgendwo zwischen 90 und 150 cm Höhe. Dies beansprucht Platz. Doch zumindest gibt es platzsparende Varianten. Besonders professionelle Hersteller bieten hier mit den Standboxen schmal die Möglichkeit eleganter Lösungen: Boxen dieser Art sind vermehrt unter den Standboxen Teufel und den Standboxen B&W vorzufinden. Insbesondere der Premium-Hersteller Bower & Wilkins (B&W) liefert Standboxen schmal, die trotz der kompakteren Bauweise klanglich erstklassig sind.

Wo kommen Standboxen zum Einsatz?

Aufgrund der – wie im vorigen Abschnitt erwähnt – großen Qualität kommen Standboxen bei Menschen in den vier Wänden vor, die hohen Wert auf brillante Qualität legen: Sowohl im Lauten als auch im Leisen, in den Tiefen wie auch in den Höhen. Mit dem großen Klang- und Qualitätsspektrum sind die Anwendungsbereiche für Standboxen schier unbegrenzt. Allerdings gibt es wenige Ausnahmen, in denen sich Standboxen weniger eignen: Dies ist beispielsweise in engen und kleinen Räumen der Fall sowie in Regalen. Standboxen brauchen ihren Platz. Man sollte sie immer so aufstellen, dass der Klang sich optimal entfalten kann: Vor dem Zuhörersitz und ohne Blockaden dazwischen.

Was macht gute Standboxen aus? Darauf müssen Sie beim Kauf achten!

Sollten Sie sich Standboxen kaufen, dann sind mehrere Kriterien zu beachten, damit die Wahl auf die richtigen Exemplare bzw. Modelle fällt. Dies sind die folgenden Punkte:

  • Eigene Ansprüche
  • Verstärkung
  • Anzahl der Chassis
  • Frequenzbereich
  • Wirkungsgrad
  • Optik

Eigene Ansprüche

Standboxen B&W oder aber High End Geräte des Herstellers Bang und Olufsen mögen ziemlich verlockend sein, doch gilt in allererster Linie, sich selbst realistische Preisvorstellungen zu setzen. So sollte man kalkulieren, ob das High End Gerät für 4.000 Euro das Richtige ist oder aber das Einsteiger-Modell für 700 Euro. Grundsätzlich spricht nichts gegen eine hohe Investition, sofern man großartige Klänge liebt und Musik hören eine Leidenschaft ist.

Verstärkung

Hier unterscheidet man zwischen Standboxen aktiv und Standboxen passiv. Während die passive Variante einen zusätzlichen Verstärker von außen braucht, ist dieser bei den Standboxen aktiv direkt integriert. Zwar laufen die meisten der gekauften Standboxen mit externem Verstärker, doch kann eine aktive Variante auch ihren Nutzen haben. Beispielsweise bietet sie den Vorteil, dass weniger Kabel anfallen.

Anzahl der Chassis

Die Standboxen Testsieger zeigten, wie wichtig eine möglichst hohe Anzahl an Chassis ist. Idealerweise sollten drei vorhanden sein: Eine für Hoch-, die andere für Mittel- und die letzte für Tieftöne. Auch gibt es 4-Wege-Lautsprecher. Diese bieten noch feinere Klänge. Denn je feiner unterteilt ist, desto besser ist das Klangerlebnis.

Frequenzbereich

Das menschliche Gehör hört Töne ab einer Tiefe von 20 Hz bis zu einer Höhe von 20.000 Hz. Alles, was unter den 20 Hz extra mit viel Bass ist, bringt nichts. Dementsprechend ist bei guten Standboxen auch nicht notwendig, diese mit Subwoofer auszustatten. Ein Standboxen Test im Internet zeigte, dass ein gutes Standboxen Paar völlig ausreichend ist.

Wirkungsgrad

Der Wirkungsgrad beschreibt, wie gut die elektrische Leistung der Boxen in Akustik umgewandelt wird. Dementsprechend ist klar, dass ein hoher Wirkungsgrad einhergeht mit einer sehr guten Ausgabe der Töne.

Design

Mit dem Standboxen Design widmen wir uns dem Punkt, der alles abrundet. Denn erst, wenn sich die Standboxen optimal in die Umgebung einfügen, ist die perfekte Wahl getroffen. Hierbei zeigen Testberichte im Internet, dass das große Angebot im Internet unterstützt: Standboxen Holz gliedern sich perfekt in den Landhausstil ein während hochmoderne Standboxen Teufel sich in Glashäusern perfekt integrieren lassen oder aber Standboxen von Bang und Olufsen sich auch in die extravaganteste Umgebung nahtlos einfinden.

Standboxen Test : Was sind bekannte Hersteller und Marken?

Der ein oder andere Standboxen Test im Internet erlaubt präzise Rückschlüsse darauf, welche Hersteller und Marken die besten Standboxen zu bieten haben. Hierbei haben wir folgende Namen als Standboxen Testsieger herausgefiltert…

Standboxen Canton

Diese Marke steht seit geraumer Zeit für hohe Qualität. Auffällig ist, dass Canton in seinem Sortiment ein abwechslungsreiches Farbspiel hat. Insbesondere die Standboxen Weiß sind ein Hingucker. Ansonsten liefern die Standboxen Canton klanglich überzeugende Leistungen und sind immer eine Empfehlung wert.

Standboxen Bose

Bose ist ein deutscher Hersteller, der neben Standboxen auch Regellautsprecher und WLAN Lautsprecher sowie vieles mehr liefert. In dem großen Sortiment ist an alle und alles gedacht. Erfahrungen im Internet zufolge sind die Standboxen Bose im kleineren Preissegment jedoch ziemlich basslastig, aber immer noch qualitativ erste Klasse.

Standboxen Teufel

Dies ist eine Marke, die vor allem im Bereich der Dolby-Surround-Systeme sehr präsent und auch überzeugend ist. Dabei fallen insbesondere die schlichten, aber hochmodernen Designs auf, die sich allem voran in digitalisierten Umgebungen mit viel Elektro-Sachen sehr überzeugend machen.

Standboxen Magnat

Die Standboxen von Magnat sind ebenso wie die Standboxen Philips eher Schnäppchenware. Dies bedeutet, dass eine sehr grundlegende und zuverlässige Bestückung gegeben ist, jedoch die Qualität bei weitem nicht an High End Produkte heranreicht. Für den kleinen Geldbeutel bieten die Standboxen Magnat allerdings ein gutes Vergnügen und sind die erste Anlaufstelle, wenn Sie Standboxen günstig kaufen möchten.

Standboxen Samsung

Da man in China viel Wert auf möglichst viel Komfort in der Bedienung der Geräte legt, sind die Standboxen Samsung eben darauf ausgerichtet. Hier tummeln sich sogar Standboxen Bluetooth herum, die mit Funk funktionieren und somit zahlreiche Abläufe vereinfachen. Jedoch sei hier erwähnt, dass Standboxen Bluetooth erst ab Beträgen jenseits der 1.000 Euro zuverlässig und konstant laufen.

Die weiteren Hersteller

Natürlich bringt der Markt noch zahlreiche weitere Hersteller mit sich:

Welches die besten Standboxen sind, müssen Sie für sich individuell beurteilen. Hierzu haben Sie Ihre eigenen Vorstellungen und die Kaufkriterien mit auf den Weg erhalten. Jedenfalls sind Sie nun besser informiert, als es Ihnen ein Angestellter von Media Markt, Conrad oder Saturn in kurzer Zeit Verkaufsdialog vermitteln kann. Machen Sie sich mit diesem Wissen auf die Suche nach dem für Sie optimalen Modell und unterziehen sie dieses einem Preisvergleich. Dann werden Sie zum attraktivsten Preis fündig werden.

Fazit: Mit den Standboxen zum besten Klang an jedem Ort!

Standboxen lassen sich nahezu überall einsetzen und liefern großartige Klänge. Durch das Standboxen kaufen beim Online Shop mit schnellem Versand kommen Sie am schnellsten und mit der größten Auswahl zur richtigen Kaufentscheidung. Schauen Sie sich deswegen um und genießen Sie anschließend die klangliche Vielfalt an dem Ort Ihrer Wahl mit dem Standboxen Paar Ihrer Wahl.