Luftreiniger – schadstofffrei atmen dank moderner Filtertechnik

Luftreiniger Viele Allergiker von Hausstaubmilben oder Pollen schwören auf ihren Luftreiniger. Doch auch wenn Sie nahe an einer Hauptstraße leben, Raucher sind oder im Allgemeinen empfindlicher auf Luftveränderungen reagieren, lohnt sich die Anschaffung von einem Raumluftreiniger. Die Filtertechniken sind heute unterschiedlich und reichen von einem Aktivkohlefilter, über einen Luftreiniger mit HEPA Filter, bis hin zu Geräten, die Luftreiniger und Luftbefeuchter miteinander vereinen. Erfahren Sie nachstehend mehr über Luftreiniger im Allgemeinen, für wen Luftreiniger sinnvoll sind und wo Sie Ihren Luftreiniger kaufen sollten, wenn Sie einige Euros sparen möchten.

Luftreiniger Test 2019

Luftreiniger mit und ohne Filter

Luftreiniger Ein Luftfilter ohne Filter ist im Grunde genommen kein Luftreiniger, sondern ein Luftwäscher. Hierbei benötigen Sie keine klassische Filtermatte, sondern füllen eine bestimmte Menge Wasser in das Gerät. Vorteil von einem Luftwäscher ist, dass die Luft nicht nur von Partikeln oder Pollen befreit, sondern auch befeuchtet wird. Wer Probleme mit den Atemwegen hat und beispielsweise unter trockenem Husten leidet, der tut seinen Bronchien mit einem Luftreiniger und Luftbefeuchter, bzw. einem Luftreiniger mit Wasser, definitiv etwas Gutes.

Welche Arten von klassischen Luftreinigern gibt es?

Die Techniken von Luftreinigern haben sich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. So gibt es nicht mehr nur den klassischen Luftreiniger auf der Basis von Aktivkohle, sondern ebenfalls moderne Luftreiniger mit HEPA-Filter. In einem Luftreiniger Test greifen die Hersteller in erster Linie auf die nachstehenden vier Filtertechniken zurück:

FiltertechnikErläuterungen
IonisatorBei einem Ionisator wird Spannung mit Hilfe von elektronisch geladenen Teilchen erzeugt. Diese Teilchen sind in der Lage, dass sich die Staubpartikel aneinanderbinden. Sind die Partikel nach dem Zusammenschluss groß genug, werden sie vom Ionisator aus der Luft gefiltert. Ionisatoren sind in der Regel allerdings nicht ozonfrei. Das Ozon sorgt in erster Linie für die Auflösung von Geruchsmolekülen wie z.B. Tabakrauch oder Zigarettenrauch.
AktivkohleAktivkohle wird schon seit Jahrzehnten als Filter für Dunstabzugshauben verwendet und auch im Labor oder in der Industrie kommt Aktivkohle zum Einsatz. Aktivkohle kann völlig unterschiedliche unerwünschte Stoffe aus der Luft entfernen und ist daher der ideale Luftreiniger für Allergiker jeglicher Art. Hierzu zählen unter anderem Milben, Tierhaare oder Pollen. Zudem wirkt ein Luftreiniger mit Aktivkohlefilter zugleich als Luftentfeuchter.
HEPA-FilterHEPA steht für die Abkürzung „High Efficiency Particulate Air“ und kann in etwa mit dem deutschen Pendant „hocheffizienter Luftfilter gegen Teilchen“ übersetzt werden. Der Filter an sich besteht aus einem synthetischen Material wie Glasfasern oder Zellulose. Um die Oberfläche möglichst groß zu halten, wird das Material in vielen Schichten übereinander gelagert. Luftreiniger mit HEPA-Filter schneiden nicht nur in einem Allergie Test , Staub Test oder Pollen Test gut ab, sondern können ebenfalls Bakterien und  Schimmelpilze aus der Luft filtern. Aus diesem Grund werden die Geräte auch als Luftreiniger für Pflanzen und in Krankenhäusern verwendet. Genau wie ein Aktivkohle-Filter funktioniert ein HEPA-Filter ganz ohne Ozon.
OzongeneratorOzongeneratoren sind weniger für die Wohnung und mehr für das Gewerbe wie Gaststätten und Restaurants oder für die Fahrzeugaufbereitung entwickelt worden. Wird ein Ozongenerator verwendet, stößt dieser Ozon aus. Ozon wiederum ist gesundheitsschädlich und sollte nicht eingeatmet werden. Ozon wirkt oxidierend und vernichtet damit nicht nur Gerüche, sondern auch Bakterien. Im Grunde desinfiziert ein Ozongenerator den ganzen Raum. Falls Sie sich für einen Ozongenerator entscheiden sollten, dann lassen Sie sich vor der ersten Nutzung unbedingt von einem Profi beraten.

Weshalb sind Luftreiniger sinnvoll? Für wen eignet sich ein Raumluftreiniger?

Ob Luftreiniger mit Wasser oder mit Filter: jeder von uns ist täglich von Schadstoffen umgeben, die in unseren Körper gelangen und je weniger sich davon in der Umgebungsluft befinden, desto besser geht es uns. Wer jedoch besonders von der Anschaffung profitiert, sind Menschen, die an einer Hausstaub-, Pollen- oder Tierhaarallergie leiden. Die allergieauslösenden Stoffe werden ganz einfach aus der Luft gefiltert und sorgen somit für ein rasches Abklingen oder zumindest eine Verbesserung der Symptome. Mit einem Luftreiniger gegen Pollen ist das Lüften von Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Büro wieder möglich. Ebenfalls empfehlenswert ist ein guter Luftreiniger im Raucherraum. Wird in den eigenen vier Wänden geraucht, kommt es in einem Rauch Test nicht nur zu unangenehmen Gerüchen, sondern die schädlichen Partikel aus dem Rauch setzen sich auf Möbeln, Vorhängen, etc. ab. Eine Luftreiniger Empfehlung gibt es deshalb für alle geschlossenen Räume, in denen geraucht wird.

Vor- und Nachteile von Luftreinigern im Überblick

  • schadstofffreiere Luft in jedem Raum
  • Entfernen von Gerüchen
  • Luftreiniger für Allergiker eine echte Erleichterung (Milben-, Pollenfilter, etc.)
  • sorgt kombiniert mit einem ätherischen Öl oder Ähnlichem für einen angenehmen Raumduft
  • je nach Modell recht hohe Anschaffungskosten
  • je nach persönlichem Empfinden und Gerät kann das Geräusch als störend empfunden werden

Namhafte Marken im Luftreiniger Vergleich

Luftreiniger gibt es von vielen unterschiedlichen Marken. Die meisten Marken bieten in einem Luftreiniger Test Modelle mit mehreren Filtertechniken in einem Gerät; die einzige Ausnahme sind Luftreiniger mit Wasser. Einen echten Luftreiniger Testsieger erhalten Sie unter anderem bei folgenden Herstellern:

  • Philips Luftreiniger
  • Dyson Luftreiniger
  • Rainbow Luftreiniger
  • Rowenta Luftreiniger
  • Klarstein Luftreiniger
  • Boneco Luftreiniger
  • Sharp Luftreiniger
  • Trotec Luftreiniger
  • Medisana Luftreiniger
  • Steba Luftreiniger
  • Blueair Luftreiniger
  • Comedes Luftreiniger
  • Prowin Luftreiniger
  • Beurer Luftreiniger
  • Venta Luftreiniger
  • MooSoo Luftreiniger
  • JINPUS Luftreiniger
  • Jetery Luftreiniger
  • INTEY Luftreiniger
  • Soehnle Luftreiniger

[youtube id=”J85nEXV4Brk”]

Ein bester Luftreiniger muss nicht teuer sein. Bei Marken wie INTEY, Klarstein oder Soehnle gibt es Luftfilter schon für unter 100 Euro. Selbst ein Luftreiniger Philips muss je nach Modell nicht mehr als 150 Euro kosten, wobei neben Herstellern wie Rowenta, Beurer oder Dyson ebenfalls Philips Luftreiniger für Preise von mehreren hundert Euro verfügbar sind, die zur absoluten High-End-Klasse gehören und in dem einen oder anderen Luftreiniger Test über 90 Prozent der Schadstoffe aus der Luft im Wohnzimmer, dem Büro oder dem Arbeitsplatzserverraum filtern.

Hinweis: Achten Sie beim Kauf unbedingt auf die angegebene Raumgröße. Nicht jeder Luftreiniger gegen Pollen, Luftreiniger für Pflanzen oder Luftreiniger Wasser ist für jede Wohnungsgröße geeignet.

Luftreiniger kaufen: mit einem Preisvergleich im Online Shop Geld sparen

Wer einen Luftreiniger günstig kaufen möchte, der kann auf den Gang in eine Filiale von Saturn oder Media Markt verzichten. Die Auswahl an Modellen und Filtertechniken ist im Internethandel deutlich größer und beschränkt sich nicht nur auf die Ergebnisse aus einem Pollen, Staub oder Schimmel Test der Stiftung Warentest. Zudem muss Ihr bester Luftreiniger nicht unbedingt ein Luftreiniger Testsieger oder ein Luftreiniger Philips, Dyson, Beurer oder einer anderen Marke aus dem High-End-Bereich sein. Suchen Sie sich einen versierten Online Shop und starten Sie Ihren persönlichen Luftreiniger Vergleich. Lassen Sie dabei nicht die Erfahrungen bisheriger Nutzer außer Acht, da die Rezensionen und Bewertungen wichtige Hinweise in Bezug auf die optimale Raumgröße oder die Lautstärke der Geräusche des Gerätes liefern können.