Motorradhelme – für ausreichend Sicherheit beim Motorradfahren

MotorradhelmeMotorradhelme sind Pflicht, wenn man mit dem Bike unterwegs ist, ganz gleich ob es sich dabei um eine kurze Strecke zum Supermarkt oder eine lange Motorradtour mit Freunden handelt. Doch selbst wenn die meisten Motorradhelme hohe Sicherheit bieten, gibt es zwischen den einzelnen Produkten zum Teil große Unterschiede. Neben bekannten Herstellern aus Deutschland und Europa gibt es auch einige Marken mit Sitz außerhalb der EU, die mit besonders preiswerten Motorradhelmen auf dem Markt vertreten sind. Ob diese Produkte tatsächlich an die Qualität der Helme namhafter Hersteller heranreichen oder nicht, findet man am besten mit einem professionellen Motorradhelm Test heraus.

Motorradhelm Test 2019

Jethelm, Crosshelm, Integralhelm – wo liegen die Unterschiede?

MotorradhelmeWill man sich einen Motorradhelm kaufen, sollte man sich zunächst mit den unterschiedlichen Produkttypen auseinandersetzen. Sowohl in Fachgeschäften vor Ort als auch in einem Motorradhelm Shop im Netz wird man wahrscheinlich in erster Linie auf folgende Produkte treffen:

  • Integralhelme
  • Jethelme
  • Klapphelme
  • Crosshelme bzw. Endurohelme und
  • Halbschalenhelme

Mehr über die verschiedenen Varianten verraten wir Ihnen in der folgenden Tabelle:

HelmBeschreibungSicherheit
IntegralhelmIntegralhelme sind vollständig geschlossen und umschließen den kompletten Kopf. Im Falle eines Aufpralls profitiert der Träger von einer relativ großen Knautschzone, sodass das Verletzungsrisiko gering gehalten wird.Sehr hoch
JethelmJethelme haben keine feste Kinnpartie und sitzen relativ locker. Ihr Design wirkt etwas nostalgisch. Aufgrund der relativ geringen Schutzwirkung sind sie vor allem als Rollerhelm beliebt.Niedrig
KlapphelmKlappbare Helme besitzen ein Kinnteil, das schnell und einfach nach oben geklappt werden kann, sodass der Helm nicht komplett ausgezogen werden muss. Besonders beliebt ist der Klapphelm bei Brillenträgern.Mittelmäßiger bis hoher Schutz
Crosshelm, EndurohelmCrosshelme sind im Off-Road-Bereich beliebt und kennzeichnen sich durch eine auffällige Form- und Farbgebung. Ein Cross- oder Endurohelm besitzt in der Regel zusätzlich einen Blendschutz, wird aber ohne Visier hergestellt.Niedriger bis mittelmäßiger Schutz
HalbschalenhelmEin Halbschalenhelm erinnert schnell an einen Fahrradhelm aus vergangenen Jahrzehnten. Er umschließt lediglich den oberen Teil des Kopfes und gilt als wenig sicher.Niedrig

Bezeichnungen kennen: Für viele Helmtypen existieren mehrere Bezeichnungen. Will man sich einen geeigneten Motorradhelm kaufen, ist es hilfreich, die unterschiedlichen Namen und Synonyme zu kennen. So werden Crosshelme zum Beispiel ebenso als Endurohelme bezeichnet. Halbschalenhelme sind ebenso als Braincaps bekannt und Hybridhelme zeigen die Eigenschaften verschiedener Typen und sind damit eine Mischung aus mindestens zwei anderen Helmtypen.

Überzeugenden Motorradhelm kaufen: Worauf kommt es an?

Schaut man sich das Angebot an unterschiedlichen Motorradhelmen einmal genauer an, lässt sich nicht nur eine Vielzahl an unterschiedlichen Helmtypen erkennen, sondern ebenso eine reiche Vielfalt an verschiedenen Marken und Herstellern. In einem Motorradhelm Shop sind typischerweise folgende Produkte vertreten:

  • Shark Motorradhelm
  • Schuberth Motorradhelm
  • Shoei Motorradhelm
  • Uvex Motorradhelm

Darüber hinaus werden die Produkte meist übersichtlich in verschiedenen Kategorien geordnet, die einem bei der Suche nach einem passenden Helm unterstützen:

  • Motorradhelm für Herren
  • Motorradhelm für Damen
  • Kinderhelm
  • Motorradhelm für Brillenträger
  • Helme für Motorrad
  • Helme für Moped oder Mofa
  • Helme für Motorroller, Rollerhelm

Ein guter Motorradhelm kennzeichnet sich dadurch, dass er für das jeweilige Einsatzgebiete hohe Sicherheit und einen angenehmen Tragekomfort verspricht. So muss ein Motocross-Helm zum Beispiel anderen Ansprüchen gerecht werden als ein Motorradhelm für Moped. Im Off-Road-Bereich, in denen auf Zeit gefahren wird, ist es wichtig, die Fahrer vor störenden Lichtreflexen und Sonneneinstrahlung zu schützen, sodass der Motorradhelm mit Sonnenblende ausgestattet sein sollte. Ist der Helm hingegen für lange Touren mit dem Motorrad gedacht, sollte er bequem sitzen und den Kopf im Ernstfall vor Verletzungen schützen. Ob die jeweiligen Kriterien erfüllt werden, zeigen verschiedene Testberichte, die beispielsweise Automagazine oder auch der ADAC regelmäßig durchführen.

Extras erhöhen Komfort und Fahrspaß

Gerade wenn man als Gruppe unterwegs ist, ist es äußerst praktisch, wenn man mit den anderen Fahrern kommunizieren kann. Möglich macht das ein Motorradhelm mit Headset: In diesem Fall ist der Helm mit einem integrierten Headset-Modell ausgestattet. Die Verbindung mit anderen Helmen wird entweder über Funk hergestellt oder man entscheidet sich für einen Motorradhelm mit Bluetooth. Letzterer kann nicht nur genutzt werden, um mit anderen Fahrern zu sprechen. Wird der Motorradhelm mit Bluetooth mit dem eigenen Smartphone verbunden, ist es zudem möglich, während der Fahrt zu telefonieren oder Musik zu hören, wenn der Helm über Kopfhörer verfügt. Wie sicher ein solcher Motorradhelm mit Headset ist und wie gut sich die Klang- und Wiedergabequalität gestaltet, zeigt sich in einem unabhängigen Bluetooth Motorradhelm Test . Sehr gefragt im Off-Road-Bereich ist hingegen ein Motocross-Helm oder Motorradhelm mit Kamera, mit der sich die eigenen Fahrten aufzeichnen lassen.

Design und Größe spielen ebenfalls eine wichtige Rolle

Damit ein Helm als guter Motorradhelm oder vielleicht sogar als bester Motorradhelm bezeichnet werden kann, ist es wichtig, dass er dem Träger auch optisch zusagt. Klassisch elegant wirkt ein Motorradhelm schwarz, vor allem wenn er mit einer schlichten Lederkombi getragen wird. Allerdings sind Motorradhelme in vielen weiteren Farben erhältlich. Während sich viele Frauen für lebendige Farben wie Rot, Orange oder Pink begeistern, entscheidet sich ein Großteil der Herren für eine dezentere Farbgebung in matt Schwarz, Blau oder Grün. Ebenso kann man sich als Frau aber natürlich auch einen Motorradhelm Schwarz oder Blau kaufen, während es auch für Herren Helme in aufregenden Farben gibt. Zudem kann man sich für sein Lieblingsdesign entscheiden:  Immer beliebter wird beispielsweise der Motorradhelm Retro, der sich durch seine runde Form kennzeichnet. Auch ein Totenkopf auf dem Helm oder die Carbon-Optik sind bei vielen Käufern hoch im Kurs.

Die Vor- und Nachteile von Motorradhelmen

Dass Motorradhelme von zahlreichen Herstellern produziert werden und bei vielen Anbietern erhältlich sind, haben sie ihrer großen Nachfrage zu verdanken. Diese wiederum resultiert aus den vielen Vorteile, die für die Verwendung von Motorradhelmen sprechen:

  • erhöht die Sicherheit
  • unterschiedliche Helmtypen erhältlich
  • Motorradhelm für Damen, Herren und Kinder verfügbar
  • mit Extras, zum Beispiel Motorradhelm mit Kamera oder mit Headset erhältlich
  • in unterschiedlichen Designs und Farben

Folgende Nachteile sind aber ebenso zu beachten:

  • Qualität zum Teil minderwertig
  • Produktvielfalt erschwert Kaufentscheidung

Shark Motorradhelm, Sturzhelm von Shoei oder Carbon Helme von Schuberth? Testberichte lesen und Kaufentscheidung treffen

Will man sich einen Motorradhelm günstig kaufen, sollte man sich vor allem das Motorradhelm-Angebot im Netz ansehen. Der Preisvergleich beweist immer wieder, dass die Preise für identische Produkte in lokalen Fachgeschäften oft deutlich höher ausfallen als bei verschiedenen Online-Händlern – selbst wenn diese Gebühren für den Versand erheben. Weil man hier aber auf eine professionelle Kaufberatung verzichten muss, ist es nicht immer einfach, den Unterschied zwischen einem Motorradheld günstig und einem Helm, der billig produziert worden ist, zu erkennen. Allein die Anzahl der Hersteller ist so groß, dass man sich als Laie schon hier ein wenig überfordert fühlen könnte. Sehr bekannt sind zum Beispiel ein Schuberth Motorroadhelm, ein Shoei Motorradhelm oder auch ein UVEX Motorradhelm. Es gibt aber noch weitere Marken, die zu den führenden Herstellern für Motorrad- und Chopper Helme zählen:

  • Shark
  • Shoei
  • HJC
  • Nolan
  • AGV
  • Scorpion
  • X-lite
  • Carberg
  • Predator

[youtube id=”vDZXa3mnDZg”]

Will man nun herausfinden, welcher Helm die beste Wahl ist, liefert ein Bluetooth Motorradhelm Test genauso wie ein professioneller Motorradhelm Vergleich viele hilfreiche Infos. Oder man entscheidet sich direkt für den Motorradhelm Testsieger, der beim jeweiligen Bluetooth Motorradhelm Test die besten Ergebnisse erzielt hat. Berücksichtigt man zusätzlich die Erfahrungen bisheriger Käufer und liest verschiedene Erfahrungsberichte, steht einem erfolgreichen Online-Einkauf nichts mehr im Wege.