Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Netzwerkfestplatten – Maximale Sicherheit für Ihre Dateien!

NetzwerkfestplattenZahlreiche Personen zeigen immer mehr Verantwortung sowie Bewusstsein, wenn es um die Sicherheit Ihrer Dateien geht. An dieser Stelle setzen die Netzwerkfestplatten an: Diese machen es möglich, die Dateien online und auf einer eigenen Festplatte zu speichern. Dabei überzeugt, dass die Dateien immer abrufbar sind: Von unterwegs genügt ein Zugang über WLAN. Zuhause wiederum braucht es nicht mal WLAN, da die Netzwerkfestplatte vorhanden ist. Somit vereinen Netzwerkfestplatten die Vorteile von Cloud und externer Festplatte eindrucksvoll. Dabei ist der Weg zu dem sicheren und für andere Personen oder Anbieter unzugänglichen Speicher ein denkbar leichter: Nachdem der eigene NAS Server mit Festplatte eingerichtet wurde, kann es bereits losgehen. Was genau es mit den überzeugenden Netzwerkfestplatten auf sich hat und worauf bei der Auswahl zu achten ist, erfahren Sie hier.

Netzwerkfestplatte Test 2019

Wozu sind Netzwerkfestplatten da?

NetzwerkfestplattenEine Netzwerkfestplatte nennt man auch NAS (Network Attached Storage). Dies bedeutet ins Deutsche übersetzt „netzgebundene Festplatte“. Exakt an dieser Stelle dürfte deutlicher werden, wozu Netzwerkfestplatten da sind:

» Mehr Informationen
  • sie sind zum einen ein Speichermedium für die verschiedensten Dateien,
  • zum anderen aber an ein Netzwerk gebunden.

Somit bewegen sie sich, lapidar ausgedrückt, irgendwo zwischen einer Cloud und einer externen Festplatte. Die folgende Tabelle veranschaulicht die Eigenschaften der drei genannten Speichermedien:

Speichermedium Netzwerkfestplatten Cloud Externe Festplatten
Speicherort für Dateien Auf Festplatte & eigenem NAS Server Im Internet bei einem Anbieter Auf SSD oder HDD Festplatte
Benötigte Ressourcen für Zugang zu Dateien Anschluss der Festplatte oder Zugriff aufs Netzwerk Online-Speicher beim Anbieter & Internetzugang Anschluss der Festplatte
Sicherheit der Dateien Maximal gesichert Zugänglich für Anbieter Von Funktion der Festplatte abhängig
Kosten-/Nutzenfaktor Maximal, da Speicherplatz, Zugang & Sicherheit hoch sind Bei großen Speichermengen zu hohe Preise Nur bei Zugang zur Festplatte lohnend; von unterwegs ohne Wirkung

Welche Erkenntnisse lassen sich aus dieser Tabelle gewinnen? Nun: Während bei einer Cloud-Lösung die eigenen Dateien bei Anbietern wie Apple, Google & Co liegen, sind sie bei den Netzwerkfestplatten nur bei einem selbst und zudem – je nach Modell der NAS – mehrfach gesichert; in jedem Fall aber bekommen andere Personen keinen Zugang. Dies ist zwar auch bei externen Festplatten der Fall, nur muss man diese immer bei sich herumtragen und anschließen. Bei der Netzwerkfestplatte ist ein Zugriff auf die Dateien durch die Anbindung ans Netzwerk auch von unterwegs gegeben. Somit vereinen Netzwerkfestplatten die Vorteile sämtlicher Speichermethoden für die eigenen Medien:

  • Sicherheit
  • Komfort
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Viel Speicherkapazität

Haben Sie bereits mal nachgesehen, was 4 Terrabyte Speicherplatz auf dem Mac oder iPad bei der iCloud kosten? Oder haben Sie alternativ mal nachgesehen, was vergleichbare Mengen bei einer Android Cloud kosten? In jedem Fall sind Netzwerkfestplatten bei all ihren Vorteilen im Preisvergleich mit anderen Speichermethoden sehr billig im Kauf und überzeugend in der Nutzung. Folgende Anwendungsbereiche kommen in Frage:

  • Beruflicher Einsatz zur Sicherheit der Kundendaten, was bei den heutigen Datenschutzregelungen sehr wichtig ist
  • Bei häufigen Ausflügen die Filme und Musik immer zugriffsbereit
  • Etwas vergessen? Kein Problem: Über den NAS Server mit Festplatte lassen sich wichtige, aber vergessene Dateien, immer aufrufen

Doch einige Kriterien gibt es bei der Auswahl der Netzwerkfestplatte. Denn wie ein Netzwerkfestplatten Test zeigte, sind die Angebote im Shop sehr reichhaltig und machen die Auswahl schwer. Deswegen haben wir den ein oder anderen NAS Festplatten Test im Internet für Sie gewälzt und aufgrund der dortigen Erfahrungsberichte wichtige Kaufkriterien zusammengetragen.

Kaufkriterium #1: Wie wählen Sie den richtigen Typen?

Tatsächlich bringt das Netz in den verschiedensten Shops auch die verschiedensten Typen im Angebot hervor. Dabei unterscheiden sich die einzelnen Typen in Puncto Laufwerkseinschübe. Im Fachjargon spricht man von den Bays. Folgende Typen stehen zur Auswahl:

» Mehr Informationen
  • One-Bay-NAS
  • 2-Bay-NAS
  • 3-Bay-NAS
  • 4-Bay-NAS

Nun leitet sich aus der jeweiligen voranstehenden Zahl ab, wie viele Laufwerkseinschübe eine Netzwerkfestplatte mit sich bringt. Sehr gute Netzwerkfestplatten zeichnen sich durch eine möglichst hohe Anzahl an Laufwerkseinschüben aus. Wobei ein Netzwerkfestplatten Vergleich zeigte, dass sich auch zwischen Modellen mit gleich vielen Laufwerkseinschüben erhebliche Unterschiede im Preisvergleich ergeben. Denn Netzwerkfestplatten können noch zahlreiche weitere Features haben, die Einfluss auf die Bewertung der Qualität ausüben. Diesen widmen wir uns in den nächsten Abschnitten. Vorab sei aber noch eine Angelegenheit bezüglich des Bays erwähnt: Wenn mindestens zwei Laufwerkseinschübe vorhanden sind, ergibt sich die Möglichkeit auf eine umfangreiche Datensicherung. In diesem Fall können Sie beim Netzwerkfestplatte einrichten beide Festplatten als Raid 1 Verbund konfigurieren. So opfern Sie zwar einen Teil Ihrer Speicherkapazität, aber profitieren dafür beim Ausfall eines Laufwerks von der Absicherung durch das andere Laufwerk. Sehr gute Netzwerkfestplatten bieten mit ihren drei oder vier Bays nach bessere Optionen zur Dateienabsicherung mit Raid.

Kaufkriterium #2: Welche Features müssen die besten Netzwerkfestplatten bieten?

Ist es Ihr Ziel, möglichst viele Vorteile zu schöpfen, dann müssen Sie auf eine Vielzahl an Features beim Kauf achten. Wie ein Netzwerkfestplatten Test zeigte, bieten Netzwerkfestplatten Testsieger sogar die Möglichkeit, bei einem Anschluss für HDMI den Fernseher an den NAS Server mit Festplatte anzuschließen und auf diese Weise bestimmte Dateien wiederzugeben. Folgende Features haben den größten Einfluss auf die Kaufentscheidung:

» Mehr Informationen
  • Prozessor & Arbeitsspeicher
  • Schnittstellen
  • Unterstützung durch Apps

Prozessor & Arbeitsspeicher

Möchten Sie in erster Linie Netzwerkfestplatten günstig kaufen, dann werden Sie einen Haufen passender Angebote zum Versand vorfinden und bestellen können. Diese werden sich als unterm Strich sehr nützlich erweisen, doch müssen Sie sich nicht wundern, wenn die Arbeit damit behäbig abläuft. Denn sehr günstige Modelle weisen zum Teil nur ein GB Arbeitsspeicher und einen schwachen Prozessor auf, was sehr wenig ist. Wiederum beste Netzwerkfestplatten liefern mit bis zu acht GB Arbeitsspeicher regelrechte Hochgeschwindigkeit beim Arbeiten ab. Eine ausdrückliche Empfehlung ist somit, sich die Leistungsdaten der Netzwerkfestplatten vor dem Kauf genauestens anzusehen.

Schnittstellen

Grundsätzlich ist eine möglichst große Vielfalt an Schnittstellen immer zu begrüßen. Allerdings gibt es Schnittstellen, die heutzutage kaum noch gebraucht werden: Dies ist zum Beispiel beim E-SATA für das Vernetzen mit einer externen Festplatte der Fall. Auch ein USB Anschluss ist nicht besonders vorteilhaft. Vielmehr gilt es, bei einem NAS Festplatten Test auf das Vorhandensein der LAN-Ports für eine Einrichtung über den Router oder die Fritzbox und auf das Vorhandensein eines HDMI-Anschlusses zu achten.

Unterstützung durch Apps

In der Bestenliste der Testberichte im Internet tauchen jene Netzwerkfestplatten auf, die ihre eigenen App Stores haben. Dies ist beispielsweise beim Premium-Hersteller Synology, der beste Netzwerkfestplatten anbietet, der Fall: Hier gibt es Optionen zur Installation von Überwachungssystemen oder Mail-Clients, um nur einige Beispiele aus einem Netzwerk Test im Internet zu nennen.

Kaufkriterium #3: Welche Größe sollte die Speicherkapazität haben?

Dieser Punkt ist leicht abgehandelt. Denn im Grunde genommen können nur Sie die richtige Antwort wissen. Je nachdem, welche Erfahrungen Sie mit Ihren Dateien gemacht haben und wie viel Speicherplatz diese regelmäßig in Anspruch nehmen, müssen Sie auch die Speicherkapazität beim NAS Server mit Festplatte wählen: 2TB, 4TB oder 5TB? Dies suchen Sie aus, wobei zu beachten ist, dass Videos, Filme und hochauflösende Bilder am meisten Kapazität in Anspruch nehmen. Wie ein Netzwerk Test zeigte, sind Office-Dokumente wiederum mit besonders geringen Dateigrößen versehen.

» Mehr Informationen

Netzwerkfestplatten Test: Welche sind bekannte Marken & Hersteller?

Erfahrungsberichte im Internet lassen darauf schließen, welche Marken und Hersteller besonders gefragt und angesehen sind. In jedem Fall jedoch ist das Bestellen in einem Online Shop die beste Entscheidung, weil hier führende Hersteller vorhanden sind; dies in einer weitaus größeren Auswahl als bei Saturn, Media Markt, ALDI, LIDL oder ähnlichen lokalen Niederlassungen. Stöbern Sie im Internet rum und erkunden Sie die Netzwerkfestplatten Testsieger der folgenden Marken:

» Mehr Informationen
  • Synology
  • Qnap
  • Asustor
  • Drobo
  • Western Digital

Synology

Mit Netzwerkfestplatten Synology sind Sie immer auf der Höhe der Zeit. Neben der schnellen Speicherung auch großer Datenvolumina unterstützen die hochpreisigen Modelle sogar Videos bzw. Filme in 4K. Dies macht die Netzwerkfestplatten Synology im Netzwerkfestplatten Vergleich zu den am meisten beliebten Modellen.

Qnap

Wie Synology ebenfalls ganz oben in der Bestenliste sind die Netzwerkfestplatten Qnap. Diese bieten neben beeindruckenden Tempo-Ergebnissen auch zahlreiche sinnvolle und hilfreiche Anwendungen in App-Stores. So kommt eine flexible Nutzung mit spannenden Perspektiven zustande.

Asustor

Bei Netzwerkfestplatten Asustor kommen in erster Linie durch die vielen Anschlüsse besonders interessante Aussichten für den Einsatz im Heimnetzwerk zustande. Des weiteren lassen sie sich sogar hervorragend als Multimedia Festplatten in die eigene Nutzung einbinden. Auch überzeugt der erweiterbare Arbeitsspeicher. Ein NAS Festplatten Test im Netz zeigte, dass nicht alle Netzwerkfestplatten die Möglichkeit eines erweiterbaren Arbeitsspeichers mitbringen, was ein Argument für die Marke Asustor ist.

Drobo

Falls Sie Netzwerkfestplatten günstig kaufen möchten, dann ist Drobo eine aussichtsreiche Option. Zwar können Netzwerkfestplatten Drobo mit den führenden Herstellern nicht mithalten, aber dafür haben sie ein interessantes Alleinstellungsmerkmal: Nämlich ist hier eine automatische Datensicherung vorhanden und Sie müssen nicht selbst zu Raid Verbunden konfigurieren, um die Daten doppelt abzusichern.

Western Digital

Die WD Netzwerkfestplatte ist so etwas wie ein Geheimtipp. Sie sieht stylisch aus, da man hier die Festplatten von oben ins Gehäuse steckt. Zudem läuft sie sehr leise. Probleme tauchen jedoch häufig bei der Kompatibilität mit Windows auf. Dementsprechend ist die WD Netzwerkfestplatte eher Nutzern von Apple oder aber Linux zu empfehlen.

Vor- und Nachteile einer Netzwerkfestplatte

  • ideal für alle, die eine eigene Cloud haben wollen
  • im Normalfall können Sie auch von außerhalb des Netzwerks auf ihre Daten zugreifen
  • viele NAS-Server können mehrere Festplatten fassen
  • die Einrichtung ist für Laien nicht immer einfach

Fazit: Mit den Netzwerkfestplatten zu mehr Dateiensicherheit & Speicher!

Wie der eine oder andere Netzwerkfestplatten Test hervorbrachte, sind Netzwerkfestplatten sehr komfortabel und sicher. Für alle Personen, die auf die Sicherheit Ihrer Dateien bedacht sind, stellen Netzwerkfestplatten eine ideale und unkomplizierte Anlaufstelle dar. Dabei beeindruckt es regelrecht, wie viele hochqualitative Hersteller es gibt. Selbst jene im unteren Preissegment lassen nichts vermissen.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen