Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Welche Headsets für Call- und Contactcenter-Mitarbeiter?

Yamay HeadsetsDen ganzen Tag am Computer sitzen mit dem Hörer in der Hand, um den Kunden eine möglichst kompetente Hilfe bei allen Fragen zu sein – Das kann für die Mitarbeit eines Call Centers sehr anstrengend werden. Um ein gesundes und einwandfreies Arbeitsumfeld zu schaffen, ist die Anschaffung eines professionellen Headsets mit entsprechender Qualität ein absolutes Muss. In Kombination mit einer leistungsstarken Unified-Communications-Software oder einer speziellen Call-Center-Software steht einer kompetenten Kundenbetreuung nichts mehr im Wege.

Wie ist ein Headset aufgebaut?

Welche Headsets für Call- und Contactcenter-Mitarbeiter?Ein Headset besteht prinzipiell aus vier Teilen. Zum einen ist das der Bügel, der entweder über den Kopf oder hinter dem Kopf entlangführt. Dieser ist größenverstellbar, um ihn an die individuelle Kopfform anpassen zu können. An den Enden des Bügels befinden sich die Lautsprecher. Diese fallen abhängig vom Gerät recht groß oder eher dezent aus. Wichtig ist, dass sie die komplette Ohrmuschel umschließen, um zum einen für einen einwandfreien Klang und zum anderen für einen angenehmen Tragekomfort zu sorgen. In diesem Bereich ist häufig die eigentliche Technik verbaut, die für eine gute Kompatibilität mit dem Telefonsystem des Unternehmens sorgt. Bei Bluetooth oder WLAN-fähigen Geräten lässt sich dort der entsprechende Empfänger finden. Als viertes Element ist das Mikrofon anzuführen. Es geht durch einen dünnen Steg direkt zum Mundbereich und kann durch das flexible Material an die Kopfform angepasst werden. Optimalerweise befindet es sich circa einen Zentimeter vom Mund des Anwenders entfernt.

» Mehr Informationen

Die Vor- und Nachteile eines Headsets

Bevor Sie zu einem Headset für Call- und Contactcenter greifen, sollten sowohl die Vor- als auch Nachteile gegenübergestellt werden. Empfehlenswert ist es, dieses Verfahren für alle Geräte durchzuführen, um dann den persönlichen Headset Testsieger zu finden. Eine Zusammenfassung der allgemeinen Vor- und Nachteile von Headsets ist nachfolgend aufgeführt.

» Mehr Informationen
  • Sie profitieren von einer uneingeschränkten Bewegungsfreiheit bei Modellen ohne Kabelanschluss.
  • Sie haben beide Hände frei, um die besprochenen Details in das CRM-System des Unternehmens einzutragen.
  • Eine schonende und gesunde Körperhaltung ist möglich.
  • Umgebungsgeräusche sowie Störsignale werden direkt herausgefiltert, was eine problemlose Kommunikation gewährleistet.
  • Neue Geräte lassen sich durch die All-IP Lösung an nahezu alle Programme koppeln.
  • Gute Geräte sind erst ab einem Preis von 200 Euro erhältlich.
  • Kabellose Headsets müssen regelmäßig geladen werden.
  • Die Verbindung bei Bluetooth-Geräten kann unter Umständen gestört werden.

Was muss ein gutes Profi-Headset leisten können?

Ein Headset wird viele Stunden täglich verwendet und ist für Callcenter-Mitarbeiter das wichtigste Arbeitsmittel. Auf den Preis sollte deshalb nur bedingt geachtet werden, denn gute Qualität zahlt sich hinterher aus.

» Mehr Informationen
Voraussetzung Tipps für das passende Headset im Callcenter
Verbindung Im Grunde lassen sich zwei Arten unterscheiden: Das schnurgebundene und das kabellose Headset. Für mehr Komfort bei der Anwendung sorgt sicherlich das schnurlose Modell. Vor allem für Menschen, die aus dem Home Office arbeiten, ist es eine Investition wert. Dabei muss allerdings auf einige Aspekte geachtet werden:

  1. Die Akkulaufzeit muss mindestens einen Arbeitstag überstehen.
  2. Die Stromaufladung sollte mit einem sogenannte Schnellladezyklus von circa 30 Minuten ausgestattet sein.

Günstiger sind die Modelle mit Kabelverbindung. Diese verfügen meist über einen guten Sound, binden den Anwender allerdings an den Schreibtisch. Für die Arbeit im Call- oder Contactcenter direkt sind sie auf jeden Fall geeignet.

Ergonomie Acht Stunden wird mit dem Gerät auf dem Kopf gearbeitet. Hierfür sollte es möglichst leicht sein und gut sitzen. Circa 75 Gramm sollte das Headset wiegen. Verschiedene Formen beziehungsweise Größenverstellbare Produkte lassen sich optimal an die eigene Kopfform anpassen. Der Teil des Headsets, der an den Ohren anliegt, sollte über hochwertige Polster verfügen, sodass Druckstellen vermieden werden.
Sound Egal, ob es sich um eine Home Office Stelle oder die typische Arbeit im Call- bzw. Contact-Center handelt – Geräusche aus der Umgebung sollten durch das Headset unterdrückt werden können. Gleichzeitig muss der Kunde am anderen Ende der Leitung gut zu verstehen sein und selbst auch einen guten Sound empfangen.

Ein richtiges Profi-Headset muss deshalb über eine gute Empfangs- sowie Sendetechnik verfügen. Von Vorteil ist zudem ein Gerät, das Störsignale des Gesprächspartners herausfiltern kann.

Kompatibilität Gute Headsets für das Callcenter oder Contactcenter verfügen über eine All-IP Kompatibilität, sodass sie direkt mit der Software des Unternehmens verbunden werden können.

Sollte eine eigens für das Unternehmen entworfene Software verwendet werden, ist eine kurze Nachfrage bei der zuständigen Abteilung bezüglich der notwendigen Kompatibilität empfehlenswert.

Verarbeitung Bei der Verarbeitung sollte auf hochwertige Materialien und Stabilität geachtet werden. Spitze Kanten oder Risse haben am Headset nichts zu suchen. Die Polsterung im Ohrenbereich muss sowohl dick als auch luftdurchlässig sein.

Komfortable Headsets für die Tätigkeit im Contact- oder Call-Center sind ab einem Preis von 200 Euro erhältlich. Viele Firmen stellen diese Arbeitsmittel bereit, andere hingegen geben ihren Mitarbeitern einige Empfehlungen bezüglich des passenden Modells.

Welche Rolle spielt die Übertragungstechnologie beim Headset?

DECT ist die Abkürzung für „Digital European Cordless Telephony“. Es handelt sich also um ein System des kabellosen Telefonierens, das innerhalb geschlossener Gebäude verwendet wird. Vergleichbar ist es mit dem GSM-System, das für die Telefonübertragung von Handysignalen verwendet wird.

» Mehr Informationen

Gleichzeitig spielt die DHSG-Technik als „Drahtlose Hör-Sprech-Garnitur“ eine wichtige Rolle, denn sie gewährleistet das einfache Annehmen und Auflegen eines Telefonanrufes über das Headset. Nach dem Auflegen sind sowohl das Headset als auch das eigentliche Telefon wieder empfangsbereit.

Gut zu wissen: Die Bluetooth Übertragung ist vor allem durch schnurlose Kopfhörer für das Smartphone bekannt. Bluetooth ist ein weltweiter Funkstandard, der immer mehr an Beliebtheit gewinnt und für eine sichere Verbindung sorgt. Es ist zu erwarten, dass sich immer mehr Headsets auch via Bluetooth Verbindung mit dem unternehmenseigenen System verbinden und dadurch eine sehr hohe Bewegungsfreiheit bieten können.

Fazit: Schnurlose Bluetooth-Headsets für heute und morgen

Eine recht einfache und zuverlässige Übertragungsvariante ist die Bluetooth-Verbindung zwischen Headset und Telefongerät. Dabei sollte nicht nur auf die Kompatibilität zwischen Empfänger und Sender geachtet werden, sondern auch auf die Passform des Headsets. größenverstellbare Produkte, die sich perfekt an die Kopfform anpassen, sind ein absolutes Must-have für den professionellen Gebrauch. Unter Umständen können Sie sich Vorschläge bezüglich passender Geräte bei Ihrem Arbeitgeber holen, die sich für das firmeninterne Betriebssystem eignen.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: Adobe Stock / opolja, Amazon / Yamay

Diese Artikel sind ebenfalls spannend:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Welche Headsets für Call- und Contactcenter-Mitarbeiter?
Loading...

Kommentar veröffentlichen