Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Ergonomie und Büroplanung

Yamay HeadsetsGesunde Büroarbeit liegt absolut im Trend, es ist von der Ergonomie am Arbeitsplatz die Rede. Wer im Büro arbeitet, sitzt meistens mehrere Stunden hintereinander am selben Platz. Genauso oft sitzt der Mensch aber auch auf dem Sofa, beziehungsweise zu Hause oder im Auto. Wer einen alltäglichen Büro Job erledigt, hat relativ wenig Bewegung. Ein Arbeitstag kann dann sehr anstrengend und lang ausfallen. Dann sinkt auch noch die Lust, sich überhaupt zu bewegen. Wenn jemand sehr viel Zeit im Sitzen verbringt, verschlechtert sich das mentale und auch das emotionale Wohlbefinden zusehends. Deshalb ist es wichtig, eine bessere Ergonomie im Büroalltag zu schaffen. Dafür gibt es einige Ratschläge.

TIPP: Ergonomie bedeutet mehr Effizienz

Ergonomie und BüroplanungErgonomie am Arbeitsplatz bedeutet, dass es das Ziel ist, die optimalen Arbeitsergebnisse am Arbeitsplatz zu ermöglichen. Dafür ist sowohl die geistige, als auch die körperliche Gesundheit des Arbeitnehmers Voraussetzung.

» Mehr Informationen

Damit die optimalen Ergebnisse und die optimale Arbeitseffizienz geschaffen werden kann, gibt es einiges, was für den Arbeitnehmer bedacht werden sollte. Nicht nur die geistige Gesundheit, sondern auch die körperliche ist das Ziel. Es reicht nicht, die simplen Grundregeln für die Ergonomie am Arbeitsplatz einzuhalten. Vielmehr zählen auch die Inhalte der Arbeit selbst und die Organisation drumherum. Dasselbe gilt für das gesamte Arbeitsumfeld. Ergonomie am Arbeitsplatz heißt also bessere Ergebnisse im Job, sowie eine Wohlfühlatmosphäre zugleich.

Die besten Regeln für Ergonomie am Arbeitsplatz:

Schreibtisch Büro
eine ideale Sitzbreite ausreichende Beleuchtung
genug Platz zum Arbeiten eine gute Luftfeuchtigkeit
eine angepasste Höhe für den Schreibtisch niedriger Lärmpegel
ein Schreibtisch, der in seiner Höhe verstellt werden kann Genug Tageslicht
eine gesunde Körperhaltung optimale Temperatur
Gute Sitzhaltung
eine gesunde Beinhaltung

Ein komfortabler Arbeitsplatz mit Ergonomie

Auf Dauer macht es krank, wenn man falsch arbeitet. Deshalb gibt es einige Richtlinien im Bereich der Ergonomie. So kann der Arbeitnehmer effizienter sein. Teilweise gibt es dazu sogar gesetzliche Verpflichtungen. Die Ergonomie am Arbeitsplatz zählt grundlegend als präventiver Arbeitsschutz.

» Mehr Informationen

Zumindest sollten folgende Utensilien aufeinander gut abgestimmt sein:

  • Bildschirm bzw. PC Monitor
  • Schreibtisch
  • Bürostuhl

Das bedeutet, dass der Arbeitnehmer seine Arbeit in einer aufrechten Sitzhaltung erledigen kann, während er gerade auf den Bildschirm sieht.

Die größte Bedeutung haben dabei der Schreibtisch und der Bürostuhl selbst. Diese sollten auf die Körpermaße genau eingestellt werden können. So ist es auch bei längerem Sitzen möglich, eine optimale Haltung einzunehmen. Ansonsten entstehen gesundheitliche Schäden und Verspannungen. Berufsgenossenschaften legen größten Wert darauf, dass die Arbeitsplätze gesundheitsfördernd ausgerichtet sind. Das bedeutet wiederum, dass auf Ergonomie am Arbeitsplatz geachtet wird. So lassen sich zum Beispiel Fehlhaltungen oder kaputte Wirbelsäulen vermeiden.

Vorsicht Bildschirm

Besondere Sorgfalt sollte man beim Bildschirm walten lassen, denn dieser sollte auf keinen Fall zu klein sein. Studien zufolge arbeiten die Menschen mit einem 24 Zoll Bildschirm viel schneller, als mit einem 18 Zoll Monitor.

Der Schreibtisch aus ergonomischer Sicht

Die Maße von einem Schreibtisch sollten zumindest 80 cm Tiefe und 160 cm Breite aufweisen. Ausschlaggebend nach der Körpergröße sollte der Tisch nicht höher, als 18-30 cm über der Sitzfläche sein. Der Arbeitnehmer sollte die Unterarme waagerecht auf dem Schreibtisch ablegen können. Unter dem Tisch sollte es möglich sein, Beinbewegungen zu machen. Kabel sollten dabei nicht im Weg sein. Besonders empfohlen werden Schreibtische, welche in der Höhe verstellbar sind.

Der Bürostuhl in Zusammenhang mit der Ergonomie

Es muss möglich sein, den Bürostuhl individuell an den Nutzer anzupassen. Eine wechselnde Arbeitshaltung sollte dadurch ermöglicht werden. Auch die Beine sollten ca. 90° abgewickelt sein können. Währenddessen stehen die Fußsohlen gerade auf dem Boden. Beim Arbeiten liegen die Oberschenkel waagrecht auf der Fläche. Wenn sich der Arbeitnehmer anlehnen möchte, sollten die Kniekehlen selbst ca. 2 cm über der Vorderkante der Sitzoberfläche herausragen. Die optimale Höhe für das Sitzen auf dem Bürostuhl beträgt 42-53 cm und 40-48 cm in der Breite.

Der Büroraum und die Ergonomie

Pro Bildschirmarbeitsplatz sollten mindestens 10 m² Fläche verfügbar sein. Die optimale Luftfeuchtigkeit beträgt für einen ergonomischen Arbeitsplatz zwischen 40 und 60 %. Helfen können:

» Mehr Informationen
  • Pflanzen mit großen Blättern
  • Luftbefeuchter
  • ausreichendes Lüften

Am besten beträgt die Temperatur im Raum zwischen 20 und 22 °C. Im Büro sollte der Lärmpegel so niedrig wie möglich gehalten werden. Die Produktivität wird bereits durch geringen Lärm beeinträchtigt und die Leistungskraft sinkt. Deshalb sollte der Lärmpegel niemals über 55 dB liegen.

Die Lichtverhältnisse und die Ergonomie am Arbeitsplatz

Für einen Bildschirmarbeitsplatz wird natürliches Tageslicht am meisten empfohlen. Eine direkte Beleuchtung auf dem Tisch gilt es zu vermeiden, vielmehr ist ein Wandstrahler die optimale Lösung. Der Schreibtisch sollte so gestellt werden, dass beim Schreiben kein Schatten entsteht. Der Schatten sollte auch nicht auf die Tastatur oder auf den Ziffernblock fallen. Am besten wird der Schreibtisch niemals frontal vor dem Fenster platziert.

» Mehr Informationen

Bewegung am Arbeitsplatz

Es gibt noch nicht so viele Arbeitnehmer, die direkt am Arbeitsplatz etwas für Ihre Gesundheit tun. Die meisten haben sich mit ihren gesundheitlichen Beschwerden leider abgefunden. Der Alltag ist in der Arbeit oft zu anstrengend oder zu lang. Diese Einstellung ist allerdings nicht ganz richtig. Es kann in wenigen Jahren ausarten, so dass sich ernsthafte gesundheitliche Beschwerden zeigen.

» Mehr Informationen

Das Bewusstsein der Arbeitnehmer schärfen: Viele Arbeitnehmer wissen gar nicht, welche Übungen sie im Büro umsetzen können, um die Gesundheit zu fördern. Manche Übungen sind ganz besonders effektiv, diese sollten aber immer richtig durchgeführt werden. Es gibt Möglichkeiten, um kleine Bewegungsabläufe im Arbeitsalltag zu optimieren.

Typische Probleme am Arbeitsplatz: Kopfschmerzen

Sehr häufig klagen Arbeitnehmer am Arbeitsplatz über Kopfschmerzen. Eine Massage bietet sich als ideale Möglichkeit an, um die Kopfschmerzen zu lindern. Am besten werden die Schläfen dabei ohne zu viel Druck massiert.

» Mehr Informationen

Gegen einen verspannten Nacken hilft es, möglichst aufrecht auf einem Stuhl zu sitzen um mit der rechten Hand seitlich die Sitzfläche zu umfassen. Die andere Hand liegt auf dem Kopf und zeigt mit dem Ellenbogen nach außen. Nun wird der Kopf leicht nach links gedreht. Der Kopf wird mit der linken Hand in Richtung linke Schulter geführt. Diese Übung wiederholt man anschließend auf der anderen Seite.

Wie kann man Rückenschmerzen am Arbeitsplatz vorbeugen?

Ein weiterer typischer Klassiker unter den Beschwerden am Arbeitsplatz im Büro ist die Volkskrankheit Rückenschmerzen. Rückenbeschwerden sind die häufigste Ursache für berufliche Fehltage. Gleich an nächster Stelle liegen taube oder schmerzende Beine. Diese haben direkt mit der Durchblutung zu tun. Mit dem richtigen Workout und der richtigen Technik kann man allerdings entsprechend vorbeugen.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: Adobe Stock / Jacob Lund, Amazon/ Yamay

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Ergonomie und Büroplanung
Loading...

Neuen Kommentar verfassen